Team-Lauf (Ekiden)

Dass der Ursprung des Marathons in einer Legende rund um die Schlacht von Marathon und den Boten Pheidippides liegt, ist weitläufig bekannt. Das Wissen rund um die Entstehung und die Bedeutung von „Ekiden“ ist hingegen weit weniger verbreitet.
Als Sammelname für Langstrecken-Staffelläufe ist der Ekiden-Marathon die verbreiteste Form des Ekiden und entstanden im Japan des 17. Jahrhunderts. Um Nachrichten von Tokio nach Kyoto zu transportieren, wurde die Strecke unter mehreren Läufern aufgeteilt und die Nachricht von Läufer zu Läufer weitergegeben.

Beim IWB Basel Marathon wird die Nachricht durch ein Klettband mit integriertem Chip ersetzt. Das System bleibt aber das Gleiche. In den Kategorien Herren, Damen, Mixed, Juniorinnen und Junioren, Masters, Studenten und Firmen absolvieren Teams mit je sechs Teilnehmern den Rundkurs. Jedes Teammitglied läuft zwei, drei oder vier Runden bevor er in der Wechselzone das Bändchen an den Nächsten weitergibt.
Die Strecke wird gemeinsam mit den Teilnehmern der anderen Läufe absolviert und endet in einem gemeinsamen Zieleinlauf am Marktplatz – angefeuert von den Zuschauern entlang der Strecke und den eigenen Teammitgliedern.

Alle Team-Verantwortlichen erhalten die Informationen für ihr gesamtes Team rechtzeitig per Mail zugeschickt. Für einen reibungslosen Ablauf bitten wir dich, die untenstehenden Infos zur Wechselzone durchzulesen und mit deiner Mannschaft zu besprechen. Allfällige Mutationen bitte bis spätestens Donnerstag, 21. September 2017 im Online Account vornehmen.

Vor dem Lauf

  • Hole die Startnummern, den Chip mit Klettband, die Armbändchen und den Starterbag rechtzeitig bei der Startnummernausgabe ab und kontrolliere die Zusammensetzung der Mannschaft.
  • Startnummernausgabe:
    Samstag:    10.00 bis 17.00 im Shopping Center St. Jakob-Park (Läufermesse)
    Sonntag:     ab 06.30
    Es reicht, wenn der Mannschafts-Kapitän die Startnummern des gesamten Teams abholt.
  • Kontrollieren Sie bitte ob:
    (1) Mitglied „A“ das Klettband mit dem Chip am rechten Arm befestigt hat.
    (2) Alle Mitglieder die richtige Anzahl Armbändchen gut sichtbar am linken Arm angebracht haben.
    (3) Alle Mitglieder wissen, wie sie zu laufen haben.
    (4) Ab ca. 09.30 Uhr ist am Marktplatz die Wechselzone (Durchlauf und Einlauf zu den Wechseln) aufgebaut. Die Anlage ist für die Teilnehmer und Mannschaftsführer offen für die Besichtigung. Wir empfehlen, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.
    (5) Jedes Mannschaftsmitglied bekommt eine Anzahl Armbändchen (s. Merkblatt, zu laufende Runden minus 1) und gibt beim Durchlauf bei der Wechselzone (Kanal rechts) eines ab. Sind alle Armbändchen abgegeben, so muss beim nächsten Einlauf in der Wechselzone der rechte Einlaufkanal zur Übergabe angelaufen werden. Mitglied „F“ läuft, wenn es kein Armbändchen mehr hat, vor der Wechselzone nach rechts ins Ziel auf dem Marktplatz.
    (6) Die Mannschaft erhält zusammen mit der Startnummer einen auf das Team programmierten Chip zur Zeitmessung. Er ist an einem Klettband befestigt, das am rechten Handgelenk zu tragen ist. Der Chip wird beim Wechsel an das nächste Mannschaftsmitglied übergeben
    (7) Geben Sie jedem Mitglied Ihrer Mannschaft (falls es nicht schon zu einem früheren Zeitpunkt geschehen ist) seine Streckenbeschreibung ab.

Während des Laufes (Start 11.00 Uhr)

  • Auf der Wechsellinie und im Ziel werden die Zeiten der einzelnen Streckenabschnitte gemessen.
  • Die Übergabe des Chips mit dem Klettband muss in der markierten Wechselzone (20 m) stattfinden.
  • In der Wechselzone darf nur das nächste ablösende Mannschaftsmitglied bereitstehen.
  • In erster Linie ist jede Mannschaft selbst verantwortlich, dass ihre Mitglieder die richtige Anzahl an Runden laufen. Ebenso ist sie für den richtigen Einlauf auf die Innen- und Aussenbahn der Wechselzone selber verantwortlich. Armbänder und Einweisungsposten dienen als Hilfsmittel.
  • Jedes Mannschaftsmitglied darf nur einen Streckenabschnitt absolvieren und nur in einer Mannschaft laufen.
  • Die Reihenfolge A bis F ist unbedingt einzuhalten – sonst gibt es keine Wertung.
  • Begleitung zu Fuss oder mit dem Fahrrad ist nicht gestattet. Mannschaften, die sich nicht an diese Weisungen halten, müssen wir leider aus der Wertung nehmen.

Nach dem Lauf

  • Der Chip muss nach dem Lauf zurückgegeben werden. Fehlende Chips werden in Rechnung gestellt!
  • Abgabe der Medaillen aller Teammitglieder sofort nach dem Eintreffen des F Läufers im Zielraum (Es werden keine Preise nachgeschickt)
  • Rangverkündigung: auf der Bühne am Marktplatz

Die Team-Verantwortlichen sind für ihr Team verantwortlich. Fragen werden am Info-Stand bei der Wechselzone beantwortet.

Unsere Sponsoren